Neuigkeit

16.10.2015
Artikel aktualisiert am 12.11.2019

Bildmotive gesucht! Ein Wettbewerb für die Unterführung Alte Holstenstraße.

Die Alte Holstenstraße wurde in ihrem befahrbaren Teil 2011 umgestaltet.
Der befahrbare Teilabschnitt zwischen der Ernst-Mantius-Straße und Ludwig-Rosenberg-Ring wurde nachhaltig zu einem attraktiven Bindeglied zwischen Bergedorf und Lohbrügge umgestaltet und als verkehrsberuhigter Geschäftsbereich ausgebaut. Das Straßenprofil wurde zu Gunsten der Aufenthaltsqualität der Fußgängerbereiche und Geschäftszonen in seiner Breite verringert. Der damit entstandene zusätzliche Freiraum wurde durch Bäume und neue Stadtmöblierungselemente aufgewertet und diese sorgen für ein einheitliches Stadtbild. Die Eisenbahnunterführung wurde ebenfalls bei der Neugestaltung einbezogen. Die Fußwege wurden ebenfalls verbreitert, die gesamte Unterführung nebst Wänden gesäubert. An den Decken wurde zusätzliche Beleuchtung installiert. Die Wände bekamen eine Neugestaltung, sie wurden mit Projektionswänden ausgestattet, um Lohbrügge und Bergedorf mehr miteinander zu verbinden. Zur Einweihung wurden Motive mit dem Schwerpunkt „Bewegung“ installiert. Diese haben die realen Bewegungsabläufe zwischen Bergedorf und Lohbrügge in der Unterführung dargestellt. Anlässlich der 850 Jahr-Feier Bergedorfs im Jahr 2012 gab es ein Jugendprojekt mit dem KIKU Kinderkulturhaus Lohbrügge. Mit einem Künstler haben Jugendliche für die Projektionsflächen Motive zur 850 Jahrfeier entwickelt. Eine Jury hat die interessantesten und originellsten Ideen ausgewählt, diese wurden anschließend in der Unterführung installiert.

2015: Zeit für neue Ideen!
Für die Projektionsflächen der Eisenbahnunterführung Alte Holstenstraße soll es eine neue Gestaltung geben! Hierzu veranstalten das Bezirksamt Bergedorf und das Stadtteilbüro Lohbrügge einen Wettbewerb. Jede/r ist herzlich eingeladen teilzunehmen. Es ist jeweils eine Serie von 5 Bildern einzureichen, aus technischen Gründen in schwarz-weiß. Dabei ist es egal, ob es Fotos, gemalte oder gezeichnete Bilder, Collagen oder weiteres sind. Die Werke können auf Papier oder digital per Mail beim Stadtteilbüro Lohbrügge oder dem Bezirksamt eingereicht werden (Kontakt siehe unten). Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Bürgerinnen und Bürger aus Bergedorf und Lohbrügge können sich beteiligen. Ihre und Eure Kreativität ist gefragt!

Eine kompetente Jury wird aus allen Beiträgen zwei Serien aussuchen, damit beide Seiten der Unterführung in neuer Aufmachung erstrahlen.
Die beiden Gewinner erhalten jeweils ein Preisgeld von 250 €.
Einsendeschluss: 20. November 2015

Stadtteilbüro Lohbrügge; Alte Holstenstraße 22 – 24, 21031 Hamburg
Frau Sehgal; Tel.: 040 – 20 90 77 82, Email: sehgal@lawaetz.de

Bezirksamt Bergedorf, Wentorfer Straße 38 a, 21029 Hamburg
Frau Grabow, Tel.: 040 428 91 4512, Email: birte.grabow-kalkowski@bergedorf.hamburg.de

 

 


<- Zurück zu: Nachrichten
zum Seitenanfang