Neuigkeit

01.08.2017
Artikel aktualisiert am 12.11.2019

125 Jahre VFL Lohbrügge

Der VfL Lohbrügge feiert vom 01. bis 03. September 2017 auf der Sportanlage Binnenfeldredder 9 ein Jubiläumsfest aus Anlass seines 125. Geburtstages und hofft darauf, möglichst viele Gäste begrüßen zu dürfen.
Es ist das Jahr 1892. Nordwestlich von Bergedorf liegt Sande, die kleine preußische Gemeinde. Die Ansiedlung von Gewerbe, vor allem der Bergedorfer Eisenwerke, förderte den aufstrebenden Ort.

Die Aktivitäten der Bergedorfer Turnerschaft von 1860 motivierten 19 junge Einwohner vom Dorf Sande. Sie gründeten spontan am 06.08.1892 einen Sportverein – den „Sander Turnerbund von 1892“! Viele preußische Nachbarvereine wie die Altonaer Turnerschaft von 1880 und der Wandsbeker Männerturnverein von 1872 leisteten Unterstützung. Zunächst war Turnen für Männer die einzige ausgeübte Sportart, die sich bald um eine Knabenabteilung erweiterte. 1908 entstand eine Damen-, 1911 eine Mädchenabteilung. Die sportlichen Erfolge auf regionalen Turnfesten mehrten sich.

Ein Höhepunkt war die Jahnfeier in Sande am 13.08.1911. Der Festumzug durch Sande mit vielen Vereinen und Organisationen führte vom Marktplatz über Hamburger Straße, Kirchstraße, Feldstraße, Waldstraße, Grenzstraße, Billwärder Straße und Große Straße zurück zum Marktplatz. Besonders protokolliert wurde die Aufstellung eines Gedenksteines auf dem Markt zur Erinnerung an Turnvater Jahn. Und dieser Stein steht heute noch – auf dem heutigen Lohbrügger Markt.

1919 wurde der Sportplatz „Sander Tannen“ erstellt. Mehrere Fusionen hatten 1921 zur Umbenennung „Sander Turn- und Spielverein v. 1892“ geführt. Die Anzahl der Mitglieder und Sportarten stieg stetig.

Im Nationalsozialismus mussten alle Vereinsjugendlichen in die Hitlerjugend wechseln – allein beim VfL 120 Mitglieder. 1937/38 wurde Sande als Teil Lohbrügges hamburgisch. Sämtliche Sportvereine dieses Gebietes wurden 1941 dem neu gegründeten „Verein für Leibesübungen Lohbrügge von 1892 e.V.“ zugeordnet.

Anton Hachmann und Herbert Kuhr sind 1945 die „Pioniere“ eines schweren Neuanfangs. Turnen und Fußball sind die ersten „neuen“ Sportarten! 1957 findet im Billtal-Stadion im Rahmen der 700-Jahr-Feier Lohbrügges eine große Turnveranstaltung statt. Als der Stadtteil Lohbrügge-Nord mit seinen vielen Neubauten in den 70er Jahren fertiggestellt ist, steigt die Mitgliederzahl sprunghaft auf über 2000 an. Viele Sportarten kamen hinzu!
Zur Zeit werden angeboten: Badminton, Capoeira, Eltern-Kind-Turnen, Freizeitsport, Fußball, Geräteturnen, Gymnastik, Karate, Kung Fu, Kinderturnen, Kindertanz, Minigolf, Schwimmen, Tischtennis, Trampolin, Volleyball. Der Verein hat aktuell 1230 Mitglieder. Und alle fühlen sich wohl!

Text: Herbert Holland

 

 


<- Zurück zu: Nachrichten
zum Seitenanfang

Termine

Partner