Neuigkeit

21.05.2019

Enthüllung der Geschichtstafel “Holstenhof”

Die AG-Geschichte des Stadtteilvereins Lohbrügge stellt am 24. Mai 2019 um 16 Uhr die 20. Tafel, der Serie “Geschichtsträchtige Orte und Gebäude in Lohbrügge/Sande”, vor. Die Info-Tafel befindet sich vor dem Holstenhof, Lohbrügge Landstraße 38.

Der Holstenhof ist der älteste Gasthof von Lohbrügge. Er wurde 1876/77 als Gastwirtschaft mit Pferdeausspann erbaut. Hier konnte man einkehren, wenn man auf der Reise von Hamburg nach Berlin oder auf dem Weg vom Dorf Lohbrügge zum Ort Sande war. 

Bereits 1891 erwarb der Bäckermeister Heinrich Pahlen aus Schönningstedt/ Holstein das Gebäude, das damals noch „Gasthof zur Erholung“ hieß. Das Haus hatte einen großen Tanzsaal mit Bühne und Kegelbahn und wurde zur Stätte vieler Festbälle, Gemeindeversammlungen und weiterer Veranstaltungen. Auch als Stammlokal für Chöre und Sportvereine war es für die Dorfbewohner ein beliebter Treffpunkt. 

1920 übernahm der Sohn Otto Pahlen das Gasthaus. Er nannte es „Holstenhof“ und ließ in den folgenden Jahren mehrere Modernisierungen und Anbauten vornehmen. 1950 erbte Dr. Heinrich Pahlen den Holstenhof. Als der große Festsaal baufällig wurde, entstand an seiner Stelle 1961 eine Kegelhalle. Die alte Holzvertäfelung im Clubraum wurde 1969 mit Volkskunstmotiven aus dem 18. und 19. Jahrhundert ergänzt. 

Der Holstenhof mit seiner langen Tradition beherbergt noch heute viele alteingesessene Gruppen und Vereine. Mittlerweile ist das Haus in vierter Generation im Familienbesitz.

Alle Info-Tafeln mit Textbeschreibung finden Sie auf dieser Webseite unter AG-Geschichte-Geschichtstafeln.


Frau Schmekal und Herr Römmer bei der Enthüllung der Tafel am 24. Mai, rechts Frau Pahlen.

 

 


<- Zurück zu: Nachrichten
zum Seitenanfang