Neuigkeit

14.08.2021

MITTELMEERDIALOGE

Nach den Asylmonologen, Asyldialogen und NSU Monologen, kommt das neue Theaterstück von Autor und Regisseur Michael Ruf nun auch nach Bergedorf.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Aktionswoche #zu-recht-kommen vom 23.-29.8.2021

ZU-RECHT-KOMMEN.ORG

EINTRITT FREI

Um eine Spende wird gebeten zu Gunsten der Seenotrettung im Mittelmeer durch den Verein RESQSHIP

Die MITTELMEER-MONOLOGE erzählen von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden, von brutalen ‘Küstenwachen’ und zweifelhaften Seenotrettungsstellen und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegen setzen. Diese Aktivist*innen überzeugen beim ‘Alarmphone’ die Küstenwachen, nach Menschen in Seenot zu suchen oder lernen auf der Seawatch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich Selbstverständlichste, was im Jahr 2021 alles andere als selbstverständlich ist: menschliches Leben zu retten!

Die Monologe berühren, schaffen Nähe, machen wütend und benennen Wege, um sich persönlich zu engagieren. Sie widersetzen sich der Entmenschlichung der Tragödie. Im Mittelpunkt stellen sie die Geschichten der Betroffenen.
die tageszeitung, taz

Von Menschen, die vor ihren Augen lautlos ertrinken. Von traumatischen Erlebnissen, die in ihren Träumen wiederkehren. Von der Angst vor fatalen Entscheidungen.
Berliner Morgenpost

Das Theaterstück findet weit über den europäischen Kontext hinaus Anklang.
The Brooklyn Rail

Im Anschluss stehen der Regisseur Michael Ruf , Ingo Werth für Resqship und eine Geflüchtete für ein Publikumsgespräch zur Verfügung.

Bitte melden Sie sich an unter Angabe von  Name, Adresse und Tel.-Nr. beim Verein Bergedorfer für Völkerverständigung e.V. unter info@fluechtlingshilfe-bergedorf.de .

Sie erhalten eine Rückbestätigung mit Sitzplatz-Nr.

Bitte bringen Sie einen Nachweis mit, dass Sie geimpft, genesen oder aktuell getestet sind.

Im Haus im Park ist das Tragen einer FFP2-Maske vorgeschrieben.

Es gelten die Bestimmungen der aktuellen Schutz- und Hygienekonzepte des Hauses im Park.


VERANSTALTET VON: Zentrum für Mission und Ökumene – Nordkirche weltweit, Bergedorfer für Völkerverständigung e.V., Fluchtpunkt Bergedorf, #unteilbar Bergedorf, Ev.-Luth. Kirchenkreis

Hamburg-Ost, Ev.-Luth. Kirchengemeinden St. Michaelis, Kirchengemeinde Petri & Pauli (würde ich zusammenziehen), Kath. Pfarrei Heilige Elisabeth und Kirchspiel Bergedorf

GEFÖRDERT DURCH: Norddeutsche Stiftung für Umwelt & Entwicklung, Landeszentrale für politische Bildung Hamburg und Stiftung Haus im Park

UNTERSTÜTZT VON: Körber-Stiftung

 

 


<- Zurück zu: Nachrichten
zum Seitenanfang