Neuigkeit

14.08.2021

Das Polnische Plakat

Kunstwerke aus Holz und Plakatkunst aus Polen. Am Sonntag, den 22. August ab 14.00 Uhr wird im Atelierhaus von Jan de Weryha am Reinbeker Redder 81 in  Lohbrügge eine Ausstellung „Das Polnische Plakat“ –  Plakate aus der Sammlung Hartwig Zillmer eröffnet. Die Plakate werden zwischen den Kunstwerken aus Holz von Jan de Weryha platziert und präsentiert. Zwischen den Werken de Weryhas und den gezeigten Werken der polnischen Plakatkünstler gibt es eine strukturelle Gemeinsamkeit: Naturalismus oder (sozialistischen) Realismus findet man in ihren Werken nicht. Aber es gibt auch ein interessantes Spannungsverhältnis: Viele der gezeigten Plakatmotive sind von fast barocker Üppigkeit, während de Weryhas Werke eher in Richtung Minimalismus tendieren. Hartwig Zillmer, der Leihgeber der Plakate, wird als Hauptredner bei der Eröffnungsveranstaltung eine Einführung in die Polnische Plakatkunst geben und etwas über sich und seine Sammlung Polnischer Plakate erzählen.

Wenn alles klappt, wird er dabei von Prof. Holger Matthies unterstützt, der internationales Ansehen als Plakatkünstler genießt. Prof. Matthies hat schon ein Vorwort zum zur Ausstellung erscheinenden Katalog beigesteuert, konnte aber noch nicht definitiv zusagen, am 22.8. nach Lohbrügge kommen zu können. Die Ausstellungseröffnung wird musikalisch begleitet von der Cellistin Lucja Wojdak, die eine klassische Ausbildung am Cello absolvierte und dann als Mitglied verschiedener Musikgruppen in vielen Städten Europas und Nordamerikas Konzerte gab.  Veranstaltet wird die Ausstellung vom „Freundeskreis der Sammlung de Weryha“. Dessen Vorsitzender Werner Omniczynski sagte: Schon seit den fünfziger Jahren und bis in die achtziger Jahre sind in der damaligen Bundesrepublik viele Ausstellungen von polnischen Plakaten gezeigt wurden. Sie wurden von Kunstkritikern gefeiert und haben sicherlich bei vielen Deutschen zu einem positiveren Polenbild beigetragen.

 

 


<- Zurück zu: Nachrichten
zum Seitenanfang