Neuigkeit

19.01.2022

„Memories“ – eine Retrospektive der Werke von Damaris Dorawa – ab 22.01.2022 im Bergedorfer Schloss

„Seit es Menschen gibt, gibt es die Kunst. Zu den frühesten menschlichen Zeugnissen gehören Kunstwerke. Kunst ist eines der Kennzeichen dessen, was den Menschen ausmacht. Und dieser sich in der Kunst abbildende menschliche Drang zur Kreativität war nie stillzustellen“, sagte der Historiker Dr. Tim Müller anlässlich einer Ausstellungsbeteiligung der Hamburger Künstlerin Damaris Dorawa im historischen Bahnhofsgebäude der Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh. 

Er erwähnte „die Farben, das Feuer, die Freude der Karibik, die Leidenschaft und Leichtigkeit, die Intuition und Intensität, die in den Bildern Dorawas mit nicht aufzuhaltender Energie durchbrechen.“

Es gelingt der Lohbrügger Künstlerin auf bemerkenswerte Weise ihren Werken kraftvolle Dynamik und Ausdruckskraft zu verleihen und dabei gleichzeitig die dargestellten Figuren in eine verträumte Leichtigkeit und Beschwingtheit zu tauchen. Schon in der Kindheit begeisterte sich Dorawa für Farben und entwickelte eine Leidenschaft für die Malerei. Wichtiger Ausgangspunkt der Entwicklung ihrer Malerei war jedoch ab 2010 eine Karibikreise in Verbindung mit der künstlerischen Ausbildung im Atelier des renommierten spanischen Malers José-Luis Tejedor.  

Im Rahmen einer Sonderausstellung vermittelt nun die Retrospektive im Bergedorfer Schloss einen beeindruckenden Überblick der letzten 6 Jahre, welche die bisher bedeutendste Schaffensphase Dorawas darstellt.

Für die kuratierte Werkschau wurde bereits 2018 eine kleine Sammlung an Werkfotos mit Exposé im Museum für Bergedorf und die Vierlande eingereicht. Die Künstlerin freute sich sehr über die Entscheidung des Museumsbeirates die Ausstellung zu realisieren. Auch wenn sie seit 2012 bereits an verschiedenen Ausstellungen – sowohl national als auch international – teilgenommen hat, fühlt sie sich Bergedorf als Wohn- und Schaffensort sehr verbunden und nutzt gern den Park des Bergedorfer Schlosses für Spaziergänge. „Es war tatsächlich seit längerer Zeit mein besonderer Herzenswunsch an diesem historischen Ort und einer der bedeutendsten Kulturstätten Hamburgs meine Werke zu zeigen“, sagt Dorawa.

Die Darstellung der Weiblichkeit und femininer Figuration spielt in den Werken eine Schlüsselrolle. Ihre portraitierten Damen im Stil expressiver Pop-Art, denen unverkennbar Inspirationen aus Mode, Design und Werbung zugrunde liegen, werden in abstrahierter Form dargestellt. Sie kreiert diese in eine Umgebungskomposition verschiedener Elemente, Blumen, Ornamente oder realer Bezugsorte. Statt naturrealistischer Widergabe steht die Wirkung von Farbe und Stimmung im Fokus dieser Werke, wobei der Betrachter in eine ganz persönliche Realität entführt wird. 

Die im Schloss Bergedorf gezeigte Retrospektive der Künstlerin wird neben den abstrahierten weiblichen Portraits auch Werke der im Jahr 2021 entstandenen Projektreihe „Models & Icons“ umfassen. Diese Arbeiten zeigen Frauen internationaler Herkunft in Darstellungsform eines in Grautonstufen gehaltenen monochromen Fotorealismus. Die Künstlerin setzt diese in ein interessantes Spannungsverhältnis zu farbstarker Acrylmalerei. 

Mit diesem Projekt sollen statt der klassischen Pop-Art-Motive (Audrey Hepburn, Marilyn Monroe, Romy Schneider, Kate Moss, etc.) eine Vielfalt an Frauen als Portraits in Kunstwerken zur Geltung kommen. Dazu werden sowohl bekannte als auch nicht prominente Frauen, die eine besondere Anmut, Eleganz und Attraktivität ausstrahlen, zur Teilnahme an dem Kunstprojekt eingeladen. 

Vom 22.Januar bis 24.April ist die Retrospektive von Damaris Dorawa im Bergedorfer Schloss – Museum für Bergedorf und die Vierlande, Bergedorfer Schloßstraße 4, 21029 Hamburg unter Einhaltung der jeweils gültigen Bestimmungen aufgrund des Coronavirus zu sehen. Die Öffnungszeiten für das Museum sind Dienstag bis Sonntag 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Eintritt für Erwachsene 5,00 Euro, ermäßigt 3,50 Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre frei. Für eine Kontaktaufnahme mit der Künstlerin besuchen Sie bitte die Hompage www.damaris-dorawa.com.

 

 


<- Zurück zu: Nachrichten
zum Seitenanfang
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner